PFARRkindergarten

Team Pfarrkindergarten Pfarre St.Valentin Landschach

TEAM

ANNI GRABNER

Kindergartenleiterin
Ausbildung zur Kindergartenpädagogin und Horterzieherin im Sacre-Coeur Pressbaum. Anni ist seit 1986 bei uns Kindergartenpädagogin und seit 2005 Leiterin.

GABI OFENBöCK
Ausbildung zur Kindergartenpädagogin
und Horterzieherin in der BAKIP Wr. Neustadt. Gabi ist seit 2005 bei uns Kindergartenpädagogin.

ANDREA KAHOFER
HAK Neunkirchen Ausbildung zur Kinderbetreuerin am Bfi Wr.Neustadt. Andrea ist seit 2013 bei uns Kindergartenbetreuerin.

HELENE MILD
Ausbildung zur Kinderbetreuerin am Bfi Wr. Neustadt. Helene ist seit 2015 bei uns Kindergartenbetreuerin.

Adresse

Pfarrkindergarten
Peter-Johann Platz 2
2632 St. Valentin
Tel.: 02630/36126
e-mail: kindergarten@pfarre-st-valentin.at

Öffnungszeiten

  • Montag – Freitag von 07:00 – 15:00 Uhr
  • Nur 3 Wochen im Sommer geschlossen!

Preis

100 EUR pro Monat, 12 mal im Jahr

Pfarrkindergarten Pfarre St.Valentin Landschach Aussenasicht
Neuigkeiten
Pfarrkindergarten St.Valentin Landschach Logo
23 Apr: Schwarzataler Pfarrkindergärten

Wir, das Team vom Pfarrkindergarten, möchten uns bei P. Philemon, P. Bernhard, Pfarrer Fürtinger, P. Josef und Günther Schneider und…

Palmweihe
28 Mrz: Palmweihe

Am heutigen Palmsonntag haben wir mit unseren Kindern, in Kleingruppen aufgeteilt, den Einzug Jesu in Jerusalem mit 4 Wortgottesdiensten gefeiert….

Dankeskarte
23 Mrz: DANKE DANKE DANKE

Wir möchten DANKE sagen bei einer guten Seele aus unserer Pfarrgemeinde, die uns anonym heute mit wunderschönen Worten und vielen…

Winterautreiben
22 Mrz: Winter austreiben

Am Freitag, den 19.3. und heute, am 22.3. haben wir mit unseren selbst gebastelten Sonnen den Winter vertrieben und den…

Wir bitten Sie um Verstandnis, dass noch nicht alle Zeiten auf Grund des Corona Virus genau fixiert sind. Auch ist noch nicht sicher, ob alle Veranstaltungen in unserem gewohnten Rahmen stattfinden können. Wir müssen in diesem Kiga Jahr immer darauf gefasst sein spontan Änderungen durchzuführen. Aber wir werden Sie immer rechtzeitig informieren und gemeinsam werden wir es schaffen ein schönes Kiga-Jahr zu haben. DANKE!!!!!

Religiöse Erziehung

Da wir ein Pfarrkindergarten sind, steht die religiöse Erziehung bei uns natürlich an erster Stelle.

Mit unseren vielen Festen rund um das Kirchenjahr wird den Kindern der christliche Glaube nähergebracht.

Wir gestalten Messen mit Liedern und Texten zum Kirchenfest passend und erfahren auch, warum diese Feste, wie z. B. Palmweihe usw. gefeiert werden.
Es werden in der Vorbereitung Geschichten über Jesus erzählt und die Kinder werden auch zu Gesprächsrunden eingeladen.
Dabei entstehen die verschiedensten Aussagen und natürlich auch Fragen zum Thema: „Lieber Gott“ oder „Jesus“.

Wir glauben, dass religiöse Erziehung in der heutigen Zeit ein sehr wichtiger Punkt ist. Kinder erfahren Gemeinschaft, Rituale, Wärme, Ruhe und Familie.
Sie erfahren Werte, die oft in der Gesellschaft vernachlässigt werden, die aber für ihre Zukunft und ihre Entwicklung sehr wichtig sind.

Die Kinder sollen einmal gerne an ihre Kindergartenzeit zurückdenken und spüren, dass es eine ganz besondere Zeit war.

Spazieren gehen – im Garten spielen:

Bewegung an der frischen Luft ist uns sehr wichtig. Bei unseren Spaziergängen ist uns aber auch wichtig, dass die Kinder die Natur als Erlebnis – undEntdeckungsraum erfahren.

Wir halten es nicht für notwendig, teure Spielgeräte zur Förderung von Gleichgewicht, Geschicklichkeit, Motorikusw. zu besitzen. All dieses findet sich in der Natur.

Was gibt es schöneres für ein Kind, als im Garten oder Wald zu hüpfen, hinaufsteigen, herunter springen, zu klettern, zu balancieren, mit Naturmaterialien wie Wasser, Sand, Steine, Erde, äste, Holz, Laub, Tannenzapfen, Kastanien, Blumen zu spielen? Oder im Winter im Schnee herumzutoben?

„Büchertauschtag“

Ab Oktober steht den Kindern unsere Leseecke mit vielen aktuellen und interessanten Büchern zur Verfügung. Alle Bücher sind in Listen eingetragen und mit Nummern versehen – wie in einer „echten“ Bücherei.

Jedes Kind bekommt sein eigenes Büchersackerl, mit Namen beschriftet.

Jeden Freitag ist „Büchertauschtag“.

Man kann das alte Buch zurückbringen und sich dafür ein Neues aussuchen. Wie lange ein Buch behalten wird, kann jedes Kind selbst bestimmen.

Bilder- und Geschichtenbücher sind vor allem ein Anlass zum Sprechen. Lesen Sie daher nie nur schnell ein paar Seiten in Eile! Lassen sie Ihr Kind die Bilder betrachten, dazu erzählen und vermuten, wie es weitergeht. Machen sie Ihr Kind neugierig und regen Sie es zum Fragen an! Und lassen Sie seiner Fantasie freien Lauf, wenn es eine Geschichte weiterspinnen oder verändern oder sich selbst in die Abenteuer mit einbauen will. Schlagen sie ein Buch nicht einfach zu, sondern verweilen Sie am Schluss und erinnern Sie sich gemeinsam mit ihrem Kind:“ Wie war das? Warum? Weißt du noch? Was wäre gewesen, wenn?“

Dann sind Bücher eine wahre Fundgrube für die Sprachförderung und für die Denkentwicklung.

Noch ein überzeugendes Argument fürs Vorlesen: Es bereitet den Weg zum Lesen lernen! Wenn Bücher zu den schönen und angenehmen Seiten des Alltags gehören, dann wird dadurch auch das Interesse der Kinder an Gedrucktem und Geschriebenem geweckt.

Das Wichtigste an Büchern: Man kann die Freude am Lesen wecken und das ist das Fundament des Lernens.

Zusätzliche Angebote im Kindergarten
ZAHNPUTZTAG:

(Projekt Apollonia 2020)

Der Zahnputztag findet 3x jährlich statt. Begonnen wird mit dem theoretischen Teil zum richtigen Zähneputzen, dann geht’s weiter mit dem praktischen Teil – in Kleingruppen und unter Aufsicht der Zahnputzpädagogin werden im Anschluss richtig Zähne geputzt.

SEH -UND HÖRTEST:

Dies ist ein Gratis Angebot der Nö- Landesregierung und wird alle zwei Jahre im Kindergarten durchgeführt.

Bei Auffälligkeiten werden die Eltern verständigt.

VORSCHULE:

Ab Oktober beginnen wir mit unseren Vorschulblättern. Eine eigens für die Vorschulkinder zusammengestellte Mappe soll die Kinder auf ihre Schulzeit mit Spaß und Freude am Lernen einstimmen.

Auch mit der Volksschule sind jedes Jahr gemeinsame Projekte geplant.

Das sollte ihr Kind können, wenn es in die Schule kommt:

  • Es ist gut, wenn ihr Kind bereits seinen Vornamen schreiben kann.

  • Ihr Kind soll seinen Namen und seine Adresse wissen.

  • Ihr Kind soll die Grundfarben benennen können.

  • Ihr Kind soll kurze Geschichten nacherzählen können.

  • Ihr Kind geht mit anderen Kindern freundschaftlich um, nimmt Rücksicht und hilft anderen.

  • Ihr Kind soll sich eine Weile auf ein Spiel/Arbeit konzentrieren können.

  • Treppen ohne festhalten besteigen

  • Koordination von Bewegungsabläufen

  • Gleichgewicht auf einem Bein stehend halten

  • mit kleineren Arbeitsmaterialien umgehen können – Schere, Kleber, Stifte, Spitzer

  • auf ein akustisches und optisches Signal sofort stoppen

  • selbst an- und ausziehen

  • Schuhe selbst binden oder schließen

  • Perlen auffädeln können

MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG:

Jeden Mittwoch findet der Musikunterricht mit Fr.Judith Lang aus der Musikschule Ternitz statt.Es besteht die Möglichkeit, sich nach zwei Schnupperstunden für den Unterricht anzumelden.

HALTUNGSTURNEN:

Frau Dipl. Physiotherapeutin Elisabeth Sandhofer veranstaltet mehrmals jährlich Turnstunden zu den Themen: Wirbelsäule, Fuss- und Beinachsen, obere Extremitäten, Brustkorb und Atmung, Koordination, Gleichgewicht, innere Stabilität.

SPRACHÜBERPRÜFUNG:

Der Dipl. Pädagoge und Sprachheillehrer Hr. Christian Baumer steht für die Betreuung der sprachauffälligen Kinder zur Verfügung. Die Logopädiestunden finden bei uns im Kindergarten statt.

REPARATURTAGE:

Die Reparaturtage werden vom Pfarrgemeinderat und auch von ehemaligen Kindergarteneltern organisiert. Sie finden ca. 2x jährlich statt. Es werden Anmeldelisten im Kindergarten aufgehängt. An diesen Tagen werden sehr wichtige Arbeiten für unseren Kindergarten erledigt:

  • Gartengeräte streichen

  • Stauden schneiden

  • Möbel reparieren

  • Montagearbeiten

  • Gartengeräte reparieren

  • Fliesen legen und ausbessern

  • Heizkörper streichen

  • Installationsarbeiten

  • Fallschutzmatten legen

  • Möbel abschleifen und streichen

  • Türen streichen

  • … und vieles mehr

Es ist uns wichtig, dass ihr Kind an eine schöne Kindergartenzeit zurückdenken kann. Und es freut uns, dass uns ehemalige Kinder immer wieder bei unseren Festen und auch im Kindergarten besuchen und gerne von „Früher“ erzählen.

JAHRESSCHWERPUNKT 2020/21

„KOMMT WIR TREFFEN JESUS“

Wer war eigentlich Jesus? Um sich dieser Frage zu nähern, ist das bloße Vorlesen von Bibelgeschichten nicht ausreichend. Mit vielfältigen, praktischen Angeboten das Leben Jesu erfahren, so wollen wir heuer unseren christlichen Glauben zusätzlich zu den vielen traditionellen Festen (Martinsfest, Nikolaus, Weihnachten, Ostern…) in unserem Pfarrkindergarten noch besser kennenlernen und es soll den Kindern helfen, noch mehr Sinn für Gerechtigkeit, friedliches Zusammenleben und verantwortungsvolles Handeln zu entwickeln. Legematerialien, Bodenbilder, Lieder, Gebete, Gesprächsanregungen u.v.m. runden das religionspädagogische Angebot ab. Ganz besonders wollen wir uns mit unseren religionspädagogischen Angeboten an die „KETT-Methode“ anlehnen. Kett geht es um die ganzheitliche Erfahrungsebene der Kinder, die Bildung von Herz, Hand und Verstand gleichermaßen. Die Basis dafür bildet das christliche Menschenbild. Um diese Pädagogik umzusetzen, werden Tücher, Figuren, Legekärtchen und verschiedene Gegenstände verwendet, die von den Kindern zu Bodenbildern gestaltet werden.

Da wir ein Pfarrkindergarten sind, werden Sie sich jetzt vielleicht denken, dass die Religionspädagogik ja sowieso in unserem Aufgabenbereich liegt, und da haben Sie auch Recht. Wir haben allerdings die Beobachtung gemacht, dass Kinder Bibelgeschichten besonders lieben und reges Interesse dafür zeigen. Deshalb haben wir uns heuer dafür entschieden, diesen Schwerpunkt im Sinne des prozessorientierten Arbeitens speziell hervorzuheben und wir sind schon sehr gespannt und voller Vorfreude, was wir heuer alles gemeinsam hören, erleben und entdecken werden.